Trübes Wasser

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 13.02.2012, 16:10

Hallo!

Es gab ja bereits den Artikel in dem es um trübes Wasser ging und ich habe im Moment dasselbe Problem. Ein Lösungsvorschlag war das "Easy-Life" Filtermedium und ich habe das auch ausprobiert (Dosierung schön eingehalten), aber es hat nichts geholfen. Die Trübung ist nach wie vor sehr stark. Ich habe auch schon mehrere kleine Wasserwechsel durchgeführt, genau geschaut ob keine Pflanzen oder Boden fault und so weiter, das sind aber eigentlich alles Dinge die ich so wie so sehr gewisshaft und regelmäßig tue. Umso mehr kränkt es mich, dass ich meine lieben Fische und schönen Pflanzen durch die Trübung kaum mehr sehe. Was kann ich tun?

Hier noch Info zu meinem Aquarium:
200L mit nur Guppy (etwa 30-40, 4 Ausgewachsene, der Rest Jungfische/Buzis) u 4 Zwerggarnelen
wird seit August betrieben; habe es vier Wochen einfahren lassen-Wasserwerte waren seitdem stets stabil, auch im trüben Wasser haben sich die Werte nicht verändert.

NO2+NO3 0
GH >7°>14°
KH 6°-10°
pH-Wert 7-7,2
Cl2 0

Liebe Grüße, Leni
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 13.02.2012, 17:28

Hallo Leni,
hier ein paar Fragen, um das Problem weiter einzugrenzen:
Wie sieht die Trübung denn aus?
Wie viel Wasser hast du denn da immer gewechselt?
Wie wird das Becken gefiltert?
Was hast du für Bodengrund im Becken?
Ist das Becken seit der Einrichtung trüb oder war es schonmal klar?

Schönen Gruß
Micha
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 13.02.2012, 17:31

Hallo Leni,

Wenn ich richtig gelesen habe, dann hast Du Deine Einrichtungsgegenstände darauf hin untersucht, dass sie keine „Absonderungen, Faulstellen u.s.w. haben. Vielse deutet nach Deiner Beschreibung auf Infusorien hin. InfusorienInfusorien sind Kleinstlebewesen die sich durch einen ständigen Eintrag von Nährstoffen ( z.B. Wasserwechsel) ernähren. Sollte es sich um diese Infusorien handeln, dann gibt es zwei Möglichkeiten diese „netten Tierchen“ wieder loszuwerden. Die erste Möglichkeit, ist die, Du besorgst Dir lebende Wasserflöhe in ausreichender Menge, denn die fressen wiederum die Infusorien auf. Oder aber die zweite Möglichkeit währe die, Du „behandelst“ Dein Aquarienwasser mit Wasserstoffperoxid. Aber Achtung, diese Methode ist mit äußerster Vorsicht anzuwenden, denn bei einer Überdosierung kann es zu schweren Kiemenschäden bei Fischen kommen.

Sollte es doch zur Anwendung von Wasserstoffperoxid kommen, dann gehe bitte folgendermaßen vor. Bringe die Chemikalie tröpfchenweise in Dein Wasser ein. Dies ist sicher eine langwierige Angelegenheit aber, durch diese Methode kannst Du sofort reagieren wenn sich die Trübung verringert, denn die Infusorien vertragen meist eine nur sehr geringe Dosierung um abzusterben als dass diese Dosierung bei den Fischen Schäden verursacht.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 13.02.2012, 18:32

Hallo Leni

Bild

ich habe mir mal erlaubt Dein Bild "sichtbar zu machen. Ulli

zu den anderen Fragen: Ich hab immer ca. 30-50L gewechselt
Filter habe ich keinen (dazu möchte ich anmerken, dass ich seit sieben Jahren ein anderes 70L Aquarium ebenfalls ohne Filter betreibe, in dem noch nie irgendwelche Probleme auftraten)
Als Bodengrund habe ich etwa 5cm Sand und 2cm feinen Kies, wobei sich das stellenweises schon recht durchmischt hat.
Die Trübung ist jetzt seit ungefähr drei Wochen, bis dahin war das Wasser immer kristallklar.

Und wenn ich mir die Bemerkung noch erlauben dürfte. dass sieht mir ganz nach Infusorien aus !


lg, Leni
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 13.02.2012, 18:49

Brochis01 hat geschrieben:Und wenn ich mir die Bemerkung noch erlauben dürfte. dass sieht mir ganz nach Infusorien aus !


Grüne Infusorien? Nicht eher eine Algenblüte?
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 13.02.2012, 18:51

Leni hat geschrieben:Die Trübung ist jetzt seit ungefähr drei Wochen, bis dahin war das Wasser immer kristallklar.


Fällt der Zeitpunkt in etwa mit dem Aufkommen der Jungfische und einem damit verbundenen verstärkten Füttern zusammen?
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 13.02.2012, 18:55

Hallo Micha,

elber286 hat geschrieben: Grüne Infusorien? Nicht eher eine Algenblüte?


auch dass ist möglich ! Sollte dass der Fall sein, dann helfen auch die Wasserflöhe oder aber ein Abdunkeln des Beckens bzw. die Reduzierung des Einbringens von Nährstoffen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 13.02.2012, 19:28

Ich hab recht viel gefüttert, damit die Jungen gut wachsen. Aber seit mir eine leichte Trübung aufgefallen ist habe ich das schon reduziert.
Also soll ich Wasserflöhe einsetzen? Fressen die Guppy die nicht gleich auf?
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 13.02.2012, 20:37

Dann ist die Ursache ja sehr wahrscheinlich klar. Wasserflöhe in der benötigten Menge zu bekommen, wird vor allem zu dieser Jahreszeit sicher auch sehr schwierig. Ich würde es ja ehrlich gesagt mit einem Filter probieren. Bei einem gering besetzten Becken mag es ja auch ohne funktionieren, aber bei dir kommt es ja offenbar gerade an die Grenze. Was spricht denn für dich gegen einen Filter?

Schönen Gruß
Micha
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 13.02.2012, 21:03

Hm..per se habe ich eigentlich nichts gegen Filter. Als ich mit meinem anderen Aquarium angefangen hab, hab ich mir den Rat eines Verwandten geholt, der quasi sein ganzes Leben der Aquaristik gewidmed hat. Ich habe auch soweit vertraut, dass ich das Aquarium dann eben auch ohne Filter betrieben habe, bis jetzt auch sehr erfolgreich. Deswegen hab ich dann bei dem Zweiteren eigentlich gar nicht mehr an einen Filter als Notwendigkeit gedacht. Ich werde mir das auf jeden Fall überlegen, wenn denke ich kommt ein Außenfilter in Frage.
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 13.02.2012, 21:09

Ja bei der Beckengröße würde ich auch zu einem Außenfilter tendieren.
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 13.02.2012, 21:20

OK, für heut auf jeden Fall mal danke! Ich melde mich wieder.=)

Lg, Leni
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 14.02.2012, 09:10

Na da bin ich ja mal gespannt...... :roll: :roll: :roll:
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 14.02.2012, 14:00

Schönen Guten!

Also ich hab mir gedacht, ich werd ein bisschen Wasser aus dem Aquarium nehmen und am chemischen Institut (z.B.) mal genau testen lassen, eben auch auf Kleinstlebewesen usw. Es wär ur toll wenn das geht, weil ich einfach sicher wissen möchte was da los ist. Ich hab nämlich irgendwie ein schlechtes Gefühl wenn ich sozusagen auf gut Glück dies und das als Behandlung ausprobiere...beim Menschen behandelt man ja auch erst nach sicherer Diagnose. Ich mach mir Sorgen dass ich dann noch mehr zam hau, außerdem wie gestern schon erwähnt, Wasserflöhe werde ich um die Jahreszeit vergessen können..Oder weiß wer was? Mich würd auch interessieren warum dieses Mittelchen absolut nichts geholfen hat..
Und eine Frage noch an die Pros: Könnte es auch sein, dass wenn ich die Woche noch täglich sagen wir 5-10L Wasser tausche und wenig fütter, dass sich das Wasser von selbst erholt. Ich hab auch schon spekuliert ein paar kleine Fische abzugeben.(10-20)
Freu mich auf eure Anworten!

Liebe Grüße,
Leni
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 14.02.2012, 16:46

Hallo Leni,

eine Laboranalyse kannst du natürlich gern machen, halte ich persönlich aber für unnötig. (Ich würde das Geld lieber in einen Filter investieren ;)). Solltest du es aber dennoch tun, würde mich das Ergebnis sehr interessieren.

Mich würd auch interessieren warum dieses Mittelchen absolut nichts geholfen hat..

Hast du es einfach dosiert? Wie hast du es im Becken verteilt? Bei der Trübung wundert es mich aber ehrlich gesagt nicht, dass es nicht geholfen hat. Das Problem ist ja, dass du die Ursache damit nicht behoben hast. Selbst wenn es kurzfristig ein bisschen hilft, vermehren sich die Algen/Bakterien/Infusorien so schnell, dass der Effekt am Ende gleich null ist.

Könnte es auch sein, dass wenn ich die Woche noch täglich sagen wir 5-10L Wasser tausche und wenig fütter, dass sich das Wasser von selbst erholt. Ich hab auch schon spekuliert ein paar kleine Fische abzugeben.(10-20)
Freu mich auf eure Anworten!


Das wird nix bringen. Bei täglich >50l und ohne/mit sehr geringer Fütterung wirst du sicher eine Verbesserung erreichen. Eine biologische Filterung wird dir langfristig aber mehr helfen.

Schönen Gruß
Micha
elber286
 

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron