Trübes Wasser

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Symphysodon » 14.02.2012, 17:24

Hi,
was mich verwundert ist, dass NO2 und NO3 bei 0 sein soll. Das gibt es eigentlich nicht. Womit ist denn gemessen worden?
Das Easy Life ist bei empfohlener Anwendung (Dosis) nur bei "normaler" Eintrübungen angebracht. Hier sollte schon wenigstens die dreifache Dosis verabreicht werden. Eine Überdusierung kann nicht erfolgen. Es ist also nicht schädlich. Auch für Jungfische nicht. Ich würde im Moment nur das Easy Life in Anwendung bringen.
Ein Außenfilter wäre schon sinnvoll, jedoch erst wenn die Jungfische groß genug sind.
Ich habe nichts von einer Temperatur gelesen. Zu warm finde ich allerdings kontraproduktiv, max. 26 C.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Trübes Wasser

Beitragvon elber286 » 14.02.2012, 17:38

Ich würde im Moment nur das Easy Life in Anwendung bringen.


Kannst du mir das näher erläutern? Ich halte ja auch sehr viel von easy life, aber ich befürchte, dass hier auch eine dreifache Dosierung nicht ausreicht. Umfangreiche Wasserwechsel (durchaus in Verbindung mit easy life) halte ich da für zielführender.

Ein Außenfilter wäre schon sinnvoll, jedoch erst wenn die Jungfische groß genug sind.

Den Filtereinlauf kann man doch leicht "jungfischsicher" machen. Und kleinen Nachwuchs wirst du bei der Anzahl von Guppys doch immer haben...
elber286
 

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 14.02.2012, 21:42

Hi Rudi, danke für deine Mithilfe!
Das was du über easylife sagst steht eh auch auf der Flasche ;) Ich habe beim ersten Anwenden die doppelte Dosis genommen. Drei Tage später, ohne Besserung, habe ich einen ca 80-100L Wasserwechsel gemacht und darauf noch einmal dosiert- keine Änderung. Sollte man es nocheinmal probieren? Ich habe die Hoffnung eigentlich verloren.

Greets
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 14.02.2012, 21:45

ps. NO3 ist nicht gleich null, sondern sehr gering.
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 14.02.2012, 21:48

post post scriptum :) : Temperatur habe ich schon vor zwei Woche auf 24° gesenkt. Halten die Guppy kühler auch noch glücklich aus? Weil ich denke, dass geringere Temperatur sicher unterstützt.
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 15.02.2012, 10:30

Hallo Leni,

irgend wie komme ich mir hier vor, als währe ich im falschen Film, wenn ich Deine geposteten Antworten auf die Ratschläge lese Leni. Da ist von Wasseranalysen die Rede, die ein Haufen Geld kosten, aber in diesem Falle völlig sinnlos sind. Da wird über eine Zugabe von Chemikalien regelrecht verhandelt, die, wie ich ebenfalls finde sinnlos ist, aber, die einfachste Sache wird nicht angewendet obwohl sie das Problem am ehesten lösen kann.
Was soll das denn dann noch werden, wenn man höflich fragen darf ? Bedenkt man dann noch, dass all die Ratschläge von erfahrenen Aquarianer kommen, ist dieses Antwort – und Fragespiel schon grenzwertig. Ach noch was, Geduld ist ebenfalls eine menschliche Eigenschaft, die bei der Lösung solcher Probleme sehr von Vorteil ist, wenn man sie besitzt.
Das sind bestimmt sehr deutliche Worte, aber sie mussten in diesem Falle mal zu Papier gebracht werden, oder besser gepostet.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Symphysodon » 16.02.2012, 19:27

elber286 hat geschrieben:
Ich würde im Moment nur das Easy Life in Anwendung bringen.


Kannst du mir das näher erläutern? Ich halte ja auch sehr viel von easy life, aber ich befürchte, dass hier auch eine dreifache Dosierung nicht ausreicht. Umfangreiche Wasserwechsel (durchaus in Verbindung mit easy life) halte ich da für zielführender.
Easy Life ist eigentlich mit dazu geschaffen, Eintrübungen zu beseitigen, Nun kommt es auf die Eintrübung an. Ist sie biologisch, chemisch oder anderen Ursprungs. Wissen tun wirs im Moment nicht. Easy Life ist selbstversändlich kein Allheilmittel aber in der Situation die einzige sinvolle Möglichkeit.
Frischwasser kann produktiv oder auch kontraproduktiv sein. Auch Frischwasser reagiert mit Easy Life. Je intensiver die Verschmutzung ist, desto mehr hat das Mittel zu bewältigen. Da reicht eben auch manchmal nicht mal die dreifache Dosis aus. Da bleibt nur ein Test übrig. Selbst eine mehrfache Anwendung über den Tag bring eine Lösung näher.
Wenn man sich mal überlegt, dass auch nach Wasserwechsel die Trübung nicht verschwindet, liegt doch die Vermutung nahe, dass eine biologische Ursache möglich ist.
Easy Life bindet Substanzen die eine Trübung begünstigen. Wenn's das Feischwasser nicht schafft, so sehe ich darin keine Obtion zu Beseitigung der Ursache.

Ein Außenfilter wäre schon sinnvoll, jedoch erst wenn die Jungfische groß genug sind.

Den Filtereinlauf kann man doch leicht "jungfischsicher" machen. Und kleinen Nachwuchs wirst du bei der Anzahl von Guppys doch immer haben...
Gewiss! Aber ein neuer Filter brauch auch Zeit um wirksam zu werden. Der filterlose Betrieb hat ja gezeigt, dass es auchohne geht. Der Zwischenfall ist doch nicht direkt auf den fehlenden Filter zurück zu führen.
Zwischenzeitlich werden die Tierchen noch wachsen können und nicht in den Filter geraten.
Ok, Guppys sind sehr produktiv und mann kann leicht kleine Einbußen verschmerzen. Klar, einen Damenstrumpf über die Ansugseite und schon ist der Filter dicht.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 16.02.2012, 19:51

Hallo,

nachdem nun doch so viele "Experten" hier ihre Erfahrungen gepostet haben, würde mich mal der IST Zustand brennend interessieren.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 19.02.2012, 13:12

Hallo!

Ich möchte mich mit Aquarianern austauschen und Unklarheiten meinerseits durch die Erfahrungen und das Wissen anderer versuchen zu beseitigen. Ich dachte dafür ist ein Forum da.
Wie auch immer...Der Ist-Zustand: trübes Wasser
Meinst du mit "die einzige Lösung" die Wasserflöhe?

lg, Leni
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Symphysodon » 19.02.2012, 13:31

Hi Leni,

ob es Infusorien sind wissen wir alle nicht. Genau so gut können es Bakterien sein (Bakterienblüte). Wobei das für mich warscheinlicher ist. Denen sollte die Nahrungsgrundlage entzogen werden und an der Wasserchemie geschraubt werden. Einfache Wasserwechsel führen bestimmt nicht zum Erfolg. Die Nährstoffe beiben vorhanden, nur in geringer Konzentration und werden ständig erneuert. Die Ursache sind die fehlenden Filtermedien.
Theoretisch dürfte auch der O2 Gehalt gering sein. Die Bakterien verbrauchen Sauerstoff. Das senkt das Redoxpotential im Wasser. Das heisst die Oxitation der Schadstoffe wird verlangsamt und das kann zu dieser Trübung führen. Ich bleibe dabei, dass das Easy Life Abhilfe schaffen kann. Dann eben in 5 facher oder höeren Dosis.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 19.02.2012, 13:32

Hallo Leni,

Leni hat geschrieben:.....Ich möchte mich mit Aquarianern austauschen und Unklarheiten meinerseits durch die Erfahrungen und das Wissen anderer versuchen zu beseitigen. Ich dachte dafür ist ein Forum da.


da hast Du ja auch völlig Recht, nur viele Köche verderben bekanntlich den Brei !

Leni hat geschrieben:.....Wie auch immer...Der Ist-Zustand: trübes Wasser


Die Trübung muß ja irgend wo herkommen ! Kommt sie nicht von den Einrichtungsgegenständen, oder von übermäßiger Fütterung, dann kann das "halt" nur ein Wasserproblem sein. Eine Möglichkeit, die ja schon angesprochen wurde hier, ist eine so genannte Algenblüte, gegen die wiederum am besten Wasserflöhe helfen. Da ich ab keinen genauen Erkenntnisse über die Trübung habe, bleiben mir nur vage Vermutungen in der Gabe von geeigneten Ratschlägen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 19.02.2012, 13:34

Hallo Leni,

Symphysodon hat geschrieben:......Ich bleibe dabei, dass das Easy Life Abhilfe schaffen kann. Dann eben in 5 facher oder höeren Dosis.


oder aber die Beschaffung eines geeigneten Filters. :shock:
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 19.02.2012, 13:47

Hallo,

genau das ist ja das eigentliche Problem des Problems; dass man wahrscheinlich auf diesem Weg nicht ganz genau sagen können wird wo die Ursachen liegen, deswegen auch die Idee mit der Wasserprobe um wirklich Klarheit zu haben. Ich habe mit dem Bild und meinen Beschreibungen das Möglichste vermittelt. Wenn es aber so ist, dass man tatsächlich auf zwei Ursachen eingrenzen kann (Insuforien o Bakterienblüte) und gegen beides Wasserflöhe helfen, dann werde ich mich morgen in die Tierhandlung begeben. Doch wollte ich eben nichts auf gut Glück und bei mehreren Meinungen/Ideen/Ratschlägen nicht alles mal anwenden und ausprobieren..

greets
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Brochis01 » 19.02.2012, 13:49

Hallo Leni,

ich versteh nur eins nicht ganz ! Warum versuchst Du es nicht mit einem geeigneten Filtermedium ? ? ? :shock: :shock: :shock:
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Trübes Wasser

Beitragvon Leni » 19.02.2012, 13:59

Ein entsprechender Außenfilter kostet auch und braucht anscheinend auch seine Zeit um "einzulaufen".
Deswegen auch meine Fragen wie realistisch es ist, dass sich das Wasser mit entsprechenden Maßnahmen selbst regeneriert.
Leni
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.10.2011, 19:16
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste

cron