Molly sondert sich ab und frisst nicht

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 22.02.2012, 12:48

kleiner Neon hat geschrieben:Hallo,

Symphysodon hat geschrieben: so lange keine gesicherte Diagnose vorliegt sind Medikamente tabu.


Da gebe ich dir natürlich recht. Ich konnte auch bis zum Schluss keine sonstigen körperlichen Veränderungen an dem Fisch feststellen. Der Molly ist heute gestorben.

Aber damit ist das Ganze leider noch nicht beendet. Nun habe ich bei einem rot-gelben Platy dünnfädigen weißen Kot gesehen (in etwa so dünn wie ein Haar, zwischendurch immer dickere Punkte). Er hatte auch in der letzten Woche schon ab und zu auf dem Boden geruht. Er frisst gut, hat keine körperlichen Veränderungen, kein Flossenklemmen. Temperatur ist jetzt bei 26 °C. Aktuelle Wasserwerte messe ich morgen. Ich gebe jetzt noch mal Easy life (3-fache Dosierung) hinein.

Ich will den Platy morgen separieren. Müssen das Quarantäne-Aquarium und der Kescher desinfiziert werden? Oder reicht gründliches Abwaschen mit warmem Wasser?

Liebe Grüße
Kerstin


Hi Kerstin,
tut mir ja leid um deinen Molly. Aber bei dem Platy haben wir klarere Symptome. Das Tier wird von Darmparasiten geplagt. Ob es nun Flagellaten sind oder Andere ist nur mit Mikroskop feststellbar. Aber nicht sooo sehr wichtig. Damals gab es keine gesicherten Erkenntnisse ob Darmparasiten bei dem Molly die Ursache waren. Eine Temperaturtherapie hätte er gewiss nicht überlebt. Er war zu der Zeit zu sehr geschwächt und wäre gestorben.
Bei Darmparasiten wendet man auch eine Wärmetherapie an. Nur hier würde ich davon absehen. Erst ab 32° C sterben diese Parasiten ab und ob deine Fische diese Temperatur über Tage vertragen bezweifle ich stark. Also, bleibt nur eine medikamentöse Behandlung.
Lass dir in der Zoohandlung ein Präparat gegen Darmparasiten geben und wende es (unbedingt) nach Vorschrift an. Eine Nachbehandlung ist meist nach ca. 7 Tagen erforderlich. Steht auch auf dem Beipackzettel.
Behandeln solltest du das gesamte Becken. Da Quarantänebecken kannst du unbehandelt, trocken stehen lassen. So auch die übrigen Utensilien. Nach 3 Tagen sollten die Parasiten und ihre Eier abgestorben sein. Ein Aussetzen von UV Strahlung (Sonnenlicht) wäre dabei von Vorteil.
Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 22.02.2012, 17:10

Hallo Kerstin,

z.B. dieses Mittel damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.


Und sollte der Rest Deiner Fische noch "fressen" dann, hat sich das "Untermischen des Medikamentes" unter das Frostfutter bewährt. Diese Methode funktioniert nur bei Frostfutter. Das Medikament gelangt so direkt in den Magen - Darmtrakt und kann seine Wirkung entfalten und muß nicht auf Umwegen über das Wasser verabreicht werden.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 25.02.2012, 22:36

Hallo!

Erst mal danke für eure Hilfe und sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.

Alle Fische leben. Ich habe in den letzten Tagen bei keinem Molly oder Platy diesen dünnfädigen weißen Kot gesehen, immer nur normalen. Kann das sein?

Heute war ich im Aquariumladen und habe dort ein Mittel gekauft, das wesentlich "milder"sein soll und auch von den Garnelen vertragen wird. Habe mir dummerweise nicht notiert, wie es heißt. Es wurde mir aus einer Großpackung lose abgefüllt. Zudem war es preiswerter 50 ml = 3€. Man muss Trockenfutter (Granulat) damit tränken bis es sich vollgesaugt hat und anschließend verfüttern, ca. 2 Wochen lang.

Ich bin nun aber etwas unsicher, ob ich morgen gleich mit der Behandlung beginne oder warte, bis ich erneut weißen Kot sehe. Was meint ihr?

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 26.02.2012, 09:05

Hallo Kerstin,

kleiner Neon hat geschrieben:.........Habe mir dummerweise nicht notiert, wie es heißt. Es wurde mir aus einer Großpackung lose abgefüllt. Zudem war es preiswerter 50 ml = 3€. Man muss Trockenfutter (Granulat) damit tränken bis es sich vollgesaugt hat und anschließend verfüttern, ca. 2 Wochen lang.....


das klingt aber schon sehr abenteuerlich ! :roll: :roll: :roll: Hat Dir der Verkäufer nicht beschreiben wie das "MIttel" heist und ab wann man das anwenden soll.
Ist es möglich das Du mal den Namen des "Medikamentes" in Erfahrung bringen kannst ? Ich an Deiner Stelle würde bei solchen Experimenten mit solchen Mittelchen vorsichtig sein, denn wer sagt Dir denn dass das "Mittel" überhaupt geeignet. Und preiswert muß nicht immer gut sein Kerstin !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 26.02.2012, 20:06

Hallo Ulli,

ja, da hast du natürlich recht, klingt sehr abenteuerlich. Der Name wurde mir schon gesagt und ich wollte es auch aufschreiben, hatte es aber dann vergessen. Ich rufe gleich morgen dort an und frage nach, wie das Mittel heißt. Allerdings vertrau ich denen schon, dass sie mir da keinen "Mist" andrehen.

Aber könntest du mir bitte auf meine Frage antworten? Kann das sein, dass dieser dünne weiße Kot nur manchmal zu sehen ist und die Fische dann zwischendurch auch wieder normalen Kot haben?

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 26.02.2012, 22:01

Hallo Kerstin,

kleiner Neon hat geschrieben:.......Aber könntest du mir bitte auf meine Frage antworten? Kann das sein, dass dieser dünne weiße Kot nur manchmal zu sehen ist und die Fische dann zwischendurch auch wieder normalen Kot haben?....


möglich ist im Prinzip alles, vor allem denn wenn man das Tier nicht gesehen hat und auf sogenannte "Ferndiagnosen" angewiesen ist. Ähnliche Muster im "Krankheitsgeschehen" kennt man von Skalaren. Auch tritt dies auf, wenn Frostfutter, der Marke weiße Mückenlarven gefüttert wird und dann danach eine Zeit lang die Fütterung einstellt um dann wieder "normal" zu füttern. Dies sind aber alles sehr vage Vermutungen und können nicht als gesichert angesehen werden.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 27.02.2012, 09:13

Hi,
theoretisch färbt sich jeder Kot mehr oder weniger dunkel. Auch bei weißen Mückenlarven. Glasig-weißer Kot deutet eindeutig auf Parasiten hin. Egal ob er nun dünn oder dicker ist.
Bei dem Mittel aus dem Zooladen solltest du nachfragen was mit den Eiern bzw. den Schwärmern passiert? Werden die Eier schon in den Parasiten abgetötet?
Alle gründelnden Fische und Fische die die Nahrung vom Bodengrund aufnehmen sind permanent gefärdet. Solange Eier sich im Becken befinden. Die Schwärmer müssen durch die Abgabe des Präparats nicht aus dem Aquarium verschwunden sein. Da wird auch eine 14 tägige Behandlung wenig Erfolg versprechen.
Jedenfalls solltest du dich diesbezüglich schlau machen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 27.02.2012, 12:43

Hallo,

Symphysodon hat geschrieben:..........theoretisch färbt sich jeder Kot mehr oder weniger dunkel. Auch bei weißen Mückenlarven. Glasig-weißer Kot deutet eindeutig auf Parasiten hin....


...aber nur rein theoretisch, die Praxis sieht doch manchmal anderes aus ! Der Einsatz eines im Handel befindlichen und bewährten Medikamentes mit einem dementsprechenden Beipackzettel ist immer einem "Versuchsmedikament" vorzuziehen. Das von mir empfohlene Medikament hat sich Vielfach bewährt und verzeichnet auch die dementsprechenden Erfolge. Auch andere Hersteller "produzieren" nach dem gleichen Prinzip bzw. mit dem gleichen Wirkstoff. Frage doch mal bei dem "Händler" nach dem Wirkstoff, der sich auch in dem Medikament "Flagello" befindet 5-Nitro-1,3 thiazol-2-ylazan. Das ist sicher schwer zu merken sollte sich aber in dem Medikament befinden. Auch dieses Medikament kann dem Futter, vorzugsweise Frostfutter, beigemischt werden und gelangt, wie bereits geschreiben, "schnell zum Ort des Geschehens".
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 28.02.2012, 20:08

Hallo alle zusammen!

Also, das Mittel heißt: "Preis Coly". Die Inhaltsstoffe habe ich gegoogelt und füge sie hier ein: Allium ursinum (Bärlauch); 3,4 mg Allium sativum (Knoblauch, wirkt antibiotisch ohne Resistenzgefahr); 5,8 mg Malva silvestrum (Wilde Malve, enthält schleimbildende Reizhemmer); 2,4 mg Chrysanthemum vulgare (Rainfarn, altes Wurmmittel und Insektizid, enthält u.a. Thujon; neuerer Name Tanacetum vulgare); 8,9 mg Dryopteris filix-mas (Wurmfarn, altes Wurmmittel); 2,8 mg Acidum citricum (Zitronensäure, u.a. zur Konservierung); 1 ml Aqua Purificata ad
Wirkung: Gegen Kiemen- und Darmparasiten bei allen Süßwasser- und Meerwasserfischen, z.B. Diskus und Malawifischen
Anwendung: Je nach Problem, auch über das Futter möglich.

Nun habe ich auch schon einige Meinungen im Netz gelesen, dass es nicht so wirkungsvoll ist. Nun, die Verkäuferin hatte eben gemeint, so lange die Fische noch gut fressen, ist dieses Mittel wirksam und gut verträglich. Flagelol meinte sie, ist viel "härter". Und ich hab auch an meine Red fire Garnelen in dem Aquarium gedacht ...

Was ratet ihr mir? Preis Coly erst mal 14 Tage unter das Futter mischen und 2 mal täglich damit füttern? Oder sofort Flagellol kaufen? Vertragen meine Red fire Garnelen das Flagellol?

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 29.02.2012, 10:57

Hi,
Pres Coly wird unterschiedlich bewertet. Bei akuten Fällen finde ich ist Preis Coly zu lasch. Allerdings habe ich das Mittel nur bei Diskus testen können und bin bei den kleineren Fischen in der Aussage etwas unsicher. O.K. über das Futter zu verabreichen ist erst mal effektiv und ich würde das auch so versuchen. Allerdings sind 14 Tage zu lang. Wenn das Mittel nicht anschlägt kann sich der Schaden, den die Parasiten anrichten, vergrößern. So würde ich doch eher ein effektiveres Mittel einsetzen.
Wie ich ob. schon schrieb, müssen auch die Eier und die Schwärmer bekämpft werden. In meinen Diskusbecken, die keinen Bodengrund hatten, konnte und musste ich täglich den Mulm, der automatisch anfällt, absaugen und somit auch die Eier der Parasiten. Schwärmer sind dadurch nicht entstanden. Schwärmer sind die Nachkommen der Parasiten und werden über das Maul der Tiere aufgenommen (Eier ebenfalls). Gewissenhaftes Absaugen des Bodengrundes wäre eine Option, das aber täglich, wenn du Preis Coly verwendest passieren muss.

Generell, und das macht fast niemand mehr, sollten Neuzugänge 6 Wochen in einem Quarantänebecken gehältert werden. Das würde so vielen Tieren das Leben retten und das Risiko, dass ein ganzes Gesellschaftsbecken in Mitleidenschaft gezogen wird, stark einschränken.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 29.02.2012, 13:08

Hallo Kerstin,

leider liegen mir keine Erfahrungswerte zu „Deinem“ Medikament vor. Aber, hier liegen einige gewaltige Irrtümer bezüglich der „Krankheitserreger“ vor.

Die Fortpflanzung der Flagallaten im parasitären Stadium geschieht meist durch Zweiteilung in Längsrichtung und somit nicht über Eier. Flagallaten kommen auf der Außenhaut, im Darm und in inneren Organen vor. Sie sind auch schon im Blut der Fische nachgewiesen wurden. Es ist durchaus möglich dass eine bestimmte Flagallatengattung auf die eine Fischart stark krankheitserregend wirkt, aber einer andere Fischart keinen Schaden zu fügt.

Was will ich mit meinem kleinen Ausflug in die Krankheitslehre zum Ausdruck bringen ! Es ist immer wichtig die Symptome genau zu kennen um eventuell dann den Erreger festzustellen um dann wiederum gezielt und fachgerecht zu handeln bzw. zu beraten.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 29.02.2012, 14:43

Brochis01 hat geschrieben:Die Fortpflanzung der Flagallaten im parasitären Stadium geschieht meist durch Zweiteilung in Längsrichtung und somit nicht über Eier. Flagallaten kommen auf der Außenhaut, im Darm und in inneren Organen vor. Sie sind auch schon im Blut der Fische nachgewiesen wurden. Es ist durchaus möglich dass eine bestimmte Flagallatengattung auf die eine Fischart stark krankheitserregend wirkt, aber einer andere Fischart keinen Schaden zu fügt.

Was will ich mit meinem kleinen Ausflug in die Krankheitslehre zum Ausdruck bringen ! Es ist immer wichtig die Symptome genau zu kennen um eventuell dann den Erreger festzustellen um dann wiederum gezielt und fachgerecht zu handeln bzw. zu beraten.


Ach Ulli, du hast schon Reht wenn du von Flagellaten ausgehst.
Ich bin jedenfalls vorsichtig mit solchen exakten Bestimmungen. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, sind die Parasiten nur mit Hilfe von einem Miktoskop zu erkennen und das sollte bis auf das 1200 fache vergrößern können. Erst dann können sie bestimmt werden.
Es ist müßig sich darüber zu unterhalten ob Eier im Spiel sind oder die Parasiten eine Zellteilung duchmachen. Letzten Endes interessiert's nur die Wissenschaft. Der Werdegang der Vermehrung ist gar nicht so wichtig. Wichtig allein ist, dass man entsprechend und richtig vorgeht bei der Bekämpfung. Dosen einhält und Pausen beachtet und was noch wichtig ist, dass alte Medikamente aus dem Wasser entfernt werden.
Wie du schon geschrieben hast, Parasiten schädigen nicht jeden Fisch. Gesunde Fische können entschieden besser gegen Parasiten vorgehen als geschädigte. Dabei müssen auch keine Parasiten an einer Vorschädigung beteiligt sein. Da genügt schon ein "schlechtes Wasser" und das über eine lange Zeit.
Ich lese oft, " meine Wasserwerte sind O.K." Darüber möchte ich mach aber hier nicht auslassen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Brochis01 » 29.02.2012, 15:21

Hallo,

wie dem auch sei ! Um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften, halte ich mich aus einer weiteren Diskussion raus.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 29.02.2012, 17:46

Hallo ihr zwei!

Ich werde Preis Coly also noch bis Sonntag unter das Futter mischen und versuche täglich abzusaugen. Sollte bis dahin keine Besserung eingetreten sein, kaufe ich am Montag Flagellol.

Wasserwerte hatte ich am Sonntag erneut gemessen, sind noch genau so wie im Fragebogen angegeben. Ein Microskop habe ich nicht und ehrlich gesagt, der Aufwand wäre mir dann doch zu groß.

Danke für eure Hilfe! Ich finde die Antworten nicht verwirrend. :fisch:

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 29.02.2012, 21:57

Nochmal Hallo,

so, nun habe ich neue Symptome, leider! Ein Platy, der bisher noch sehr gesund aussah und gut gefressen hatte, scheint völlig orientierungslos zu sein. Er fällt nach links oder rechts, macht regelrechte Saltos vorwärts und rückwärts, schwimmt auch kurz kopfüber. Zwischendurch schwimmt er dann wieder ganz normal. Diesen dünnfädigen weißen Kot, hatte er schon vorher, aber diese extremen Verhaltensänderungen habe ich soeben erst gesehen. Gefressen hat er jetzt nichts mehr. Angefangen hatte es gestern Abend mit leichten Schaukelbewegungen nach links oder rechts. Es sieht furchtbar aus. Passt das zum Krankheitsbild Darmparasiten?

Ich gehe nun morgen Nachmittag und hole Flagelol, denn wenn der Fisch nichts mehr frisst, hat das Preis Coly ja keinen Sinn mehr. :(

Zum Thema Quarantäne: Eigentlich hast du ja Recht, dass man die Fische erst 6 Wochen separieren sollte. Es ist aber doch ein ganz schöner Aufwand für mich und zusätzlicher Stress für die Fische. Ich habe nie ein leerstehendes Aquarium zur Verfügung, muss dann immer mein 25 Liter Becken aus dem Keller holen, Platz schaffen, Steckdose holen und alles aufbauen und einrichten.

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron