Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Murki » 24.02.2012, 20:57

Guten Abend erstmal! :)

Ich bin ganz neu hier und hoffe hier auf nützliche Hilfestellung zu treffen.


Mein Problem ist, dass mir einige Pflanzen am Stengel direkt überm Boden auf einmal abgammeln und somit auch keine Wurzeln ausbilden. Es handelt sich konkret um meine Cabomba caroliniana, die zu Anfang wirklich total abging, aber seit einiger Zeit stoppte zuerst gänzlich ihr Wachstum und dann passierte das oben geschilderte. Ebenfalls betroffen ist meine noch sehr neue Myriophyllum mattogrossense die gerade mal 1 Woche im Becken ist....seit 2 Tagen lösen sich nach und nach alle Pflänzchen ab und treiben nun an der Oberfläche...
Alle anderen Pflanzen machen diesbezüglich keine Probleme(Vallisneria,Althernanthera, Cryptocorine, Hydrocotyle, Wasserfreund..), allenfalls das Wachstum kommt mir auch etwas langsam vor...
Vor 2 Wochen eine Bio CO2 Anlage besorgt(Den Wasserwerten nach scheint der Wert aber immer noch recht niedrig) vlt liegts daran? Wobei die ganzen Jahre vorher hatte ich nie eine CO2 Anlage und speziell dieses Problem nicht unbedingt...(damals eher algenprobs.)


Folgende Angaben zum Becken:
110Liter, Bio-CO2Anlage, Tagesdünger(Easy Life Easycarbo), Wochendünger(Easy Life Pro Fito), Von Zeit zu Zeit Düngekugeln. Naturkies in glaube ich 2-4mm Körnung, Dieses Becken läuft jetzt seit ca 3 Monaten, das gewünschte üppige Pflanzenwachstum ist leider(noch) nicht so wie erhofft.
Auch mein Flammenmoos hat bisher nicht die bodendeckende Wirkung die ich mir wünsche...sonst sieht es aber gut aus, vlt hat auch da jmd ne Idee...?

Vlt könnte es auch an der Beleuchtung liegen? Da kenne ich mich nicht so aus ob es zu stark oder zu schwach evtl ist. Ich habe 1x Juwel Day Light 18 Watt, 1x Juwel Warm Light 18 Watt.

Ich weiß ist viel Text und fragerei, aber wollts so gut beschreiben wies ging, wenn ich was vergessen hab ergänz ichs nach möglichkeit natürlich. So und nun hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen :roll:

Grüßle
Murki
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.02.2012, 20:19
Wohnort: die Pfalz ;)

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 25.02.2012, 08:12

Hallo Murki,

erst ein mal ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum ! Wir hoffen all Deine Erwartungen, die Du an unser Forum stellst werden in Erfüllung gehen.
Nun zu Deinen Problemen mit Deinen Cabomba und Myriophyllum. Die Beleuchtung die Du über Deinem Becken hast ist definitiv zu wenig. Sollte das Becken eine gekaufte Kombination sein, dann sieht es schlecht aus, noch eine dritte Röhre zu installieren. Da bleibt dann nur die Alternative des Austausches der Röhren.
Deine beiden Pflanzen benötigen außerdem weiches Wasser zum erfolgreichen gedeihen. Leider hast Du keine Angaben zu den Wasserten gemacht und demzufolge kann ich dazu keine weiteren Ausführungen machen. Weiterhin ist eine „warmer“ Ton in der Beleuchtung notwendig damit beide Deiner Pflanzen überhaupt mal wachsen. Vergleichbar mit dem „warmen Ton“ den ich meine, ist das Licht einer normalen Glühbirne
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Murki » 25.02.2012, 13:26

Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Ja das Becken ist eine gekaufte Kombi. Wie heißen denn die Röhren die ich besser verwenden sollte? Weiss nicht so genau wonach ich suchen soll.
Was mir noch eingefallen ist, wie sieht es aus mit Reflektoren? Sowas habe ich nämlich auch nicht.
Begünstigt mehr Licht dann ggf. auch ein eheres Algenwachstum oder ist das denen wurscht?
Ich wusste ich hab was vergessen. Werte sind allerdings nur mit Messstäbchen gemessen. NO3 liegt farblich immer zwischen 10 und 25, GH 7, KH ~6, pH 7,5-8- lässt sich leider auch beim Tropfentest nicht genauer erkennen- (hätte ihn gerne etwas tiefer bei 7, mir wurde gesagt bei CO2 Einsatz und niedrigem KH Wert besteht die Chance auf pH Senkung aber da hat sich bisher net wirklich was getan)

Grüßle
Murki
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.02.2012, 20:19
Wohnort: die Pfalz ;)

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 25.02.2012, 17:25

Hallo Murki,

Murki hat geschrieben:….danke für die schnelle Antwort…


bitte, bitte immer, insofern wir Zeit haben.

Murki hat geschrieben:…..Wie heißen denn die Röhren die ich besser verwenden sollte? Weiss nicht so genau wonach ich suchen soll…


als erstes ist es mal wichtig, dass Du die Länge der Röhren feststellst. Genauso wichtig wie die Länge, ist der Kelvinanteil Deiner alten Röhre. Dieser Wert steht meist am linken oder rechten Ende der Röhre. Hast Du dann die Länge gehst Du bitte in ein Fachgeschäft, oder auch ein Baumarkt mit entsprechender ZOO Abteilung und fragst nach ob sie Meerwasserröhren führen in der Länge in der Du sie benötigst. Sollte das der Fall sein, dann kannst Du eine Röhre in dem Farbton reinweiß kaufen. Beachte bitte, dass der Kelvin – Wert höher sein muß, als bei Deiner alten Röhre. Meist liegt der bei diesen Röhren um die 10.000.

Murki hat geschrieben:……Was mir noch eingefallen ist, wie sieht es aus mit Reflektoren? Sowas habe ich nämlich auch nicht….


dann besorge Dir welche in der Länge so wie Du sie benötigst und bring sie an, denn sie erhöhen die Lichtausbeute der Röhren ungemein.

Murki hat geschrieben:……Begünstigt mehr Licht dann ggf. auch ein eheres Algenwachstum oder ist das denen wurscht?...


teils, teils, deswegen sollst Du ja erstmal eine Röhre kaufen und genau beobachten was „passiert“

Murki hat geschrieben:…..mit Messstäbchen gemessen. NO3 liegt farblich immer zwischen 10 und 25, GH 7, KH ~6, pH 7,5-8- lässt sich leider auch beim Tropfentest nicht genauer erkennen- (hätte ihn gerne etwas tiefer bei 7….


nun ja in der Tat, der pH-Wert könnte für die Haltung Deiner beiden Pflanzenarten etwas tiefer liegen.

Murki hat geschrieben:……mir wurde gesagt bei CO2 Einsatz und niedrigem KH Wert besteht die Chance auf pH Senkung aber da hat sich bisher net wirklich was getan)……


bei dieser Methode zur Senkung des pH-Wertes ist viel Fingerspitzengefühl notwendig und wenn nach Möglichkeit, sollte zur Überwachung ein Messgerät verwendet werden. Eine andere Methode zur Senkung des pH-Wertes besteht darin, über Torf zu Filter.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon dieter » 26.02.2012, 09:37

Hallo

Für beide Pflanzen ist der pH-Wert in Deinen Becken zu hoch. Er sollte auf keinen Fall im alkalischen Bereich liegen.
Ein Fehler ist es auf keinen Fall Reflektoren zu benutzen, das erhöht die Lichtausbeute um 100%.
Eine höherer Kelvinanteil einer Leuchte widerspiegelt nur die Farbtemperatur und ist nicht mit einer höheren Lichtleistung gleich zu setzen. Diese wird in Lumen angegeben.
Auch ist es nicht zwingend erforderlich die überteuerten Leuchten im Aquaristikfachgeschäft zu kaufen. Im Elektrofachhandel gibt es preiswertere Leuchtstäbe die aber auch nicht schlechter sind. Ich benutze in meinen Aquarien Dreiband Leuchtstäbe, meist in der Kombination 827 und 865. Ich habe damit keine schlechten Erfahrungen, es ist aber in der Aquaristik nicht jede gemachte Erfahrung 1 zu 1 übertragbar.
Man wird immer wiederprobieren müssen.

VG dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Murki » 26.02.2012, 12:20

Danke für eure Hilfe!
Dann werde ich mir mal auf jeden Fall Reflektoren zulegen und auch den Tipp mit dem Elektrofachhandel berücksichtigen.
Wegen der pH-Wert Senkung... Torf will ich aus Umweltgründen nach Möglichkeit vermeiden, gibts noch (erschwingliche) Alternativen?
Grüße Murki
Murki
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.02.2012, 20:19
Wohnort: die Pfalz ;)

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 26.02.2012, 13:03

Hallo,

Murki hat geschrieben:... Torf will ich aus Umweltgründen nach Möglichkeit vermeiden.......


was sind denn das für Gründe....? ? ? :shock:

@ dieter Zitat :Eine höherer Kelvinanteil einer Leuchte widerspiegelt nur die Farbtemperatur und ist nicht mit einer höheren Lichtleistung gleich zu setzen. Diese wird in Lumen angegeben. da hast Du natürlich recht ! Danke für den gut gemeinten Hinweis :wink:
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon dieter » 28.02.2012, 13:03

Brochis01 hat geschrieben:Hallo,

Murki hat geschrieben:... Torf will ich aus Umweltgründen nach Möglichkeit vermeiden.......


was sind denn das für Gründe....? ? ? :shock:


Hallo Brochis,

ich denke der Grund ist Naturzerstörung.
http://www.bund.net/themen_und_projekte ... erwendung/

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon dieter » 28.02.2012, 13:09

Murki hat geschrieben:Danke für eure Hilfe!
Dann werde ich mir mal auf jeden Fall Reflektoren zulegen und auch den Tipp mit dem Elektrofachhandel berücksichtigen.
Wegen der pH-Wert Senkung... Torf will ich aus Umweltgründen nach Möglichkeit vermeiden, gibts noch (erschwingliche) Alternativen?
Grüße Murki


Hallo

Versuch es doch mal mit Erlenzapfen.
Ich kann aber dazu nichts weiter sagen, weil mein Wasser optimal aus der Leitung kommt.

VG dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Probleme mit einigen meiner Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 28.02.2012, 13:20

Hallo dieter

dieter hat geschrieben:......ich denke der Grund ist Naturzerstörung....


man kann es aber auch übertreiben ! Weist Du wie lang ein 25 Liter Sack reicht..............ewig..... :shock:

Du kannst es auch über Kati und Ani laufen lassen, aber da wird ja dann auch wieder die Umwelt belastet ! ! ! Erlenzapfen ist gut, noch besser ist der Ansatz eines Sudes, so wie bei Eichenrinde, die ja auch geht....
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast