Labyrinther

Forum rund um eure Fische. Alles was schwimmt ist hier richtig.

Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 09.03.2012, 12:22

Hi, ich weiß mir mal wieder nicht zu helfen, weil google mir nichts sinnvolles ausspuckt. Also ich habe folgendes Problem:

in meinem 170L Becken hatte ich 2 Makropoden. Die haben mir auch mehrmals Gelege gebaut und Eier gelegt, alles gut. Ich habe sogar 3 Nachwüchsler durchbekommen, die sind inzwischen 3-4cm groß. Und plötlich ohne Ankündigung liegt das Mädel (ca. 1/2 Jahr bei mir im Becken) ohne sichtbare Schäden tot im Becken. Ok, das kann passieren denke ich mir. Ein neues Mädel habe ich leider erst heute im Globus bekommen, aber mal schauen ob das sich gut einlebt.
So, Inzwischen hatte ich mein 60L Becken umgestellt und wollte, da auch die Garnelenpopulation sehr üppig war, ein Becken nur mit einem paar Zwergfadenfischen einrichten. Ich habe ein rotes Männlein und ein Kobaltblaues Weibchen genommen. Haben sich auch gut vertragen bis das Weibchen nach ca. 3 Wochen plötzlich und ohne erkennbaren Grund tot im Becken lag. Ok, hab ich mir gedacht, die sind alle aus dem Globus, kaufst du mal woanders. Also habe ich im Kölle Zoo ein neues Mädel geholt, auch wieder Kobaltblau, und habe es zum Kerl gesetzt. Diesmal hat er sie aber garnicht leiden können und hat sie ziemlich übel zugerichtet. Aber sie hat überlebt. Da mir langsam die Lust vergangen ist, das 60L mit den 2 FaFis zu betreiben (da sich ja anscheinend die Agro nicht vernünftig verteilt) habe ich die beiden ins 170L umgesiedelt. Auch das ging 5-6 Wochen gut, dann lag das Männchen plötlich tot im Becken. Auch hier keine Knabberspuren und auch sonst keine Beschädigung. Naja, da ja nun das Weibchen noch im Becken saß und ich heute das Makropodenmännchen gekauft habe, dachte ich ich nehme ihr mal wieder einen Kerl mit. Ein Zwergfafi in Wildform. Und wie ich jetzt die neuen Fisch mit in die Wohnung bringe, ratet mal wer da schon wieder tot im Becken liegt: Das Zwergfafi Weibchen.

So, also ich habe jetzt insgesamt 4 Labyrinther ohne sichtbaren Grund in den letztn 6 Monaten verloren.
Die Wasserwerte habe ich heute auch wieder direkt mit meinem Teratec Testkoffer nachgemessen:
PH = 7
GH = 9
KH = 7
Nitrat = 40
Nitrit = 0

Ich weiß, das Nitrat ist etwas hoch, aber ich finde es trotzdem unbedenklich. Der Filter ist eingefahren, wurde aber diese Woche mal gereinigt (geöffnet, im Eimer mit temperierten Wasser die Siebe mal auf und ab bewegt und wieder zusammengebaut, den Schwamm und die Watte habe ich diesmal nicht getauscht, also sollte das kein Problem gewesen sein), Schläuche und UV Filter wurden diesmal mit gereinigt. Speziell für die Labyrinther habe ich Froschbiss und freischwimmendes Hornkraut im Becken, damit sie was zum Verstecken und Nester bauen haben. Mein restlicher Besatz ist unverändert: Kaisersalmler, 2 Mollys, Panzerwelse, 2 Antennenwelse, mehrere Schmerlen (aus Beckenauflösungen, muß ich noch weiter vermitteln wegen dem doch etwas kleinen Becken), Zwergkrallenfrösche und Ringelhandgarnelen (und nein, die waren es nicht, die Fische waren nicht angeknabbert).

So, jetzt habe ich einen ausführlichen Roman geschrieben, hat evtl. jemand eine Idee, warum bei mir alle Fische gut gedeien, nur die Labyrinther dauernd sterben? Vieleicht kann mir jemand einen Tip geben was ich anders machen kann. Von den Wasserwerten dachte ich eigentlich, das die Tiere damit klar kommen sollten. Der restliche Besatz ist bis auf die Mollys friedlich, aber die gehen eigentlich auch nicht auf die anderen Fische. ... bin ratlos.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon dieter » 10.03.2012, 12:19

Hallo Tobi

Das ist eine schöne Schilderung des Geschehens.
So ähnliches ist sicherlich schon fast jeden passiert. Bei mir waren es mal Blaue Fadenfische bei den so etwas vorgekommen ist. Es hat sogar dazu geführt das ich längere Zeit nicht mehr Labyrinthern hielt.
Die Ursache des Sterbens weis ich heute auch noch nicht.
Vor zwei Jahren habe ich mir dann doch wieder Fadenfische zu gelegt und die erfreuen sich immer noch bester Gesundheit.
192 l 3 Blauefadenfische - 4 Leopardbuschfische - 3 Ancistrus - 1 Schwielenwels (Uralt) 3 Prachtbarben (Restbestand)

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Labyrinther

Beitragvon Symphysodon » 10.03.2012, 16:00

Hi,
an den Wasserwerten ist nichts ungewöhnliches erkennbar. Du betreibst einen UV-Klärer? Ständig oder nur zeitweilig?
Ist das Becken abgedeckt oder offen? Wie warm ist das Wasser?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 10.03.2012, 20:27

Also der UV Klärer ist permanent in Betrieb, allerdings steht jetzt mal langsam ein Wechsel des Leuchtmittels an. Der läuft schon 2 Jahre damit, da dürfte die Leistung langsam nachlassen. Das Becken ist abgedeckt (Juwel Panorama 100 mit Orginalabdeckung) und die Temperatur regle ich direkt über den Filter (ein Eheim Professional 2 mit integrierter Heizung ... ich glaube es ist ein 2328 gewesen) auf 25°C.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon Symphysodon » 11.03.2012, 12:07

Hi,
bringe mal ein Termometer über dem Wasserspiegel an. Mich interessiert die Lufttemperatur.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 11.03.2012, 17:02

Hmmm ... ok, ich werde das morgen machen. Muß erst eins aus der Garage holen und die ist ein paar Km weg von zu Hause ^^

Ich melde mich morgen damit.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon dieter » 11.03.2012, 17:59

Hallo

Ich denke wenn Du Deckscheiben auf den Becken hast wird die Lufttemperatur ähnlich wie die Beckentemperatur sein. Aber Kontrolle kann nie schaden.

VG dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 12.03.2012, 11:37

Über dem Wasser habe ich 31°C Lufttemperatur. Zu hoch?
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon elber286 » 12.03.2012, 12:04

Hallo,

nein, 31 °C sind nicht zu hoch. Problematisch bei Labyrinthern wäre eher eine zu niedrige Temperatur, was aber bei einem abgedeckten Becken nicht vorkommen sollte.
Ansonste habe ich in meiner aquaristischen Anfangszeit ähnliche Erfahrungen mit den Zwergfadenfischen gemacht. Eine wirkliche Ursache konnte ich dafür leider aber auch nicht ausmachen.

Schönen Gruß
Micha
elber286
 

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 12.03.2012, 12:17

Ok, dann danke für die Antworten. Ich gehe dann mal davon aus, das die Tiere aus den Zooläden einfach zu empfindlich sind :(

Ach ja: Ich habe trotz allem 3 Jungfische von meinen Makropoden durchbekommen. Sobald die Tiere das Geschlecht erkennen lassen, werde ich sie abgeben ... falls also jemand Interesse daran hat dann zeitig melden bitte ^^
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon Symphysodon » 12.03.2012, 17:56

Hi,
so abwägig das auch klingt, hat mal jemand an Organversagen gedacht? Ich denke da z.B. an Herzversagen. In den Zuchtfabriken wird so allerhand "Zeug" in Wasser gekippt um das Wachstum anzuregen. Was wissen wir welche Auswirkungen das Zeug hat.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 12.03.2012, 22:00

Ich wundere mich da über nichts mehr und hoffe einfach, mal ein paar vernünftige Tiere zu bekommen. Ich werde demnächst zu meinem Zwergfafi nochmal ein Weiblein kaufen, wenn das auch wieder verstirbt dann laß ich es gut sein mit den Zwergen. Eigentlich waren die sowieso zum Besatz für mein 63L gedacht, aber mit nur 2 Fafis zerreissen die sich gegenseitig ... leider... und im großen hab ich ja zusätzlich noch die Makros drin. Wirklich schade, das diese Tiere in der freien Wildbahn angeblich nicht mehr zu finden sind.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 18.06.2012, 19:14

Huhu zusammen, also wenn ich meinen letzten Beitrag mal nachkommentieren darf:
Inzwischen waren ALLE Labyrinther in meinem Becken gestorben. Inkl. des Makro Nachwuchses. Ich habe immernoch keinen blassen Dunst, woran das am Ende wirklich lag. Ich hatte mir auch fest vorgenommen, nie wieder welche ins Becken zu setzen. Allerdings habe ich inzwischen aus verschiedenen Beckenauflösungen 2 blaue Fadenfische und 2 Makropoden dazu bekommen. Die FaFis sind inzwischen ca. 6 Wochen im Becken und die Makros ca. 4. Bis dato gibt es noch keine Auffälligkeiten. Allerdings habe ich zwischenzeitlich mal die Röhren gewechselt, weil ich das Becken ja gebraucht bekommen hatte und diese Röhren seitdem immernoch 1 1/2 Jahre in Benutzung waren.
Jetzt stellt sich mir die Frage: Kann es eigentlich sein, das speziell diese Gattung der Fische auch durch falsche Beleuchtung eingehen kann? Ich meine es war schon auffällig, das es keinen anderen Fisch getroffen hat. Auch die Panzerwelse als Darmatmer hatten keine Probleme. Also muß ja doch ein anderer Faktor als die Luft über dem Becken eine Rolle gespielt haben.

Naja, so viel zum Stand der Dinge. Übrigens würde mich das ganz allgemein bei anderen Einträgen im Forum auch sehr freuen, wenn die Ersteller mal am Ende ein Feedback geben würden, wie es denn nun weiter gelaufen ist. Das kommt irgendwie häufig mal nicht vor.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Labyrinther

Beitragvon dieter » 19.06.2012, 15:40

Hallo

Also das es am Licht gelegen haben soll kann ich mir absolut nicht vorstellen. :shock:
Übrigens ich wechsel meine Leuchtstoffröhren erst wenn sie das Leben aufgeben. Die heutigen Dreiband- und Vollspektrumröhren haben so eine geringe Leistungseinbuße das man sie bedenkenlos bis zum Ende nutzen kann.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Labyrinther

Beitragvon NeuDelWin » 19.06.2012, 19:03

Also ich muß sagen, das meine Pflanzen die neuen Röhren zu mögen scheinen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Vorbesitzer des Beckens nicht irgendwelche billigen "normalen" Röhren eingebaut hatte.... also ich finde schon, das sie ein "anderes" Licht liefern. Das mein Fischsterben aber damit zu tun hat, da bin ich mir selber nicht sicher. Ich hoffe einfach mal, das meine neuen Schützlinge diesmal nicht eingehen werden. Ich könnte mir da immer die Haare raufen, wenn irgendwelche Tiere einfach so ohne Grund sterben und ich nichts dagegen tun kann, das es den anderen auch passiert.
Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Nächste

Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron