Ichthyophthirius multifiliis

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Ichthyophthirius multifiliis

Beitragvon ashey2000 » 09.10.2012, 21:06

Hi Leute, hoffe ihr könnt mir (wieder mal) helfen.
Und zwar scheinen meinen schwarzen Neos die Weißpünktchenkrankheit zu haben. Sie haben seiit einiger Zeit weiße Punkte auf Flossen und Körper und halten sich fast nur noch unter der Strömung der Pumpe auf.
Ich habe mit Exit behandelt und die Temperatur auf 28°C gestellt.
Die anderen Fische scheinen nicht befallen zu sein. Habe noch ein Paar Zwergfadenfische, eine siamesische Saugschmerle und ein paar Panzerwelse im Becken.
Jetzt meine Fragen:
1. Einer der Panzerwelse hat einen kleinen weißen Streifen an der Rückenflosse, ist das das Gleiche, oder was anderres?
2. Habe auf mehreren Seiten gelesen, man soll die Schnecken raus holen. Habe meine Apfelschnecken darum in mein Krebsbecken getan. Jetzt mach ich mir Gedanken, ob die Schnecken vielleicht die Parasiten übertragen können? Können Krebse an Ichthyophthirius multifiliis erkranken?
3. Soll ich zusätzlich noch eSHa2000 anwenden? Auf manchen Seiten steht ja, weil oft andere Erkrankungen die Folge sind, wo anders steht nein, weil das das Immunsystem nur zusätzlich belasten würde.

Danke schonmal :)
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Ichthyophthirius multifiliis

Beitragvon Brochis01 » 10.10.2012, 17:24

Hallo,

ich habe hier mal einen Link für dich, in dem Du Dich über das Krankheitsbild und die Therapie informieren kannst.

Der "berüchtigte" weise Streifen auf der Rückenflosse deines Panzerwelses kann durch aus eine Verletzung bzw. "Wunde" sein. Leider ist eine Diagnose ohne ein aussagekräftiges Bild sehr schlecht erstellbar.

Leider aknnn ich dir zu en anderen aufgeworfenen Fragen keine befriedigenden Antworten geben, da mir derartige Erfahrungen mit diesen Tieren fehlen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Ichthyophthirius multifiliis

Beitragvon ashey2000 » 10.10.2012, 22:15

Trotzdem danke :)
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Ichthyophthirius multifiliis

Beitragvon dieter » 11.10.2012, 12:26

Hallo

Wirbellose können nach meinen Kenntnisstand nicht an Ichthyo erkranken. Was anderes ist es wenn Du die Schnecken in ein Fischbecken umsetzt. Da kannst Du den Erreger übertragen durch das anhaftente Wasser.
Ich habe Ichthyobefall bisher immer mit eSHa Exit bekämpft.

VG dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Ichthyophthirius multifiliis

Beitragvon elber286 » 11.10.2012, 14:13

ashey2000 hat geschrieben:3. Soll ich zusätzlich noch eSHa2000 anwenden? Auf manchen Seiten steht ja, weil oft andere Erkrankungen die Folge sind, wo anders steht nein, weil das das Immunsystem nur zusätzlich belasten würde.


Hallo,

das würde ich persönlich lassen, solange sich keine anderen Krankheitsanzeichen zeigen, vertrete also die zweite von dir geschilderte Meinung ;)

Wie sieht es denn aktuell bei dir (bzw. deinen Fischen) aus?

Schönen Gruß
Micha
elber286
 


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron