Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Beitragvon KSB » 22.01.2013, 13:55

1. Welche Fische sind betroffen? 1 Mollyweibchen


2. Wann ist das Problem zuerst aufgetreten ? Vor drei Tagen


3. Welche Körperteile sind betroffen, und wie sehen diese aus ? (Samtig/krieskörnig/Löcher/Knoten/blutunterlaufen/offenes Geschwür/Sonstiges)


4. Wie ist das Verhalten der betroffenen Fische? Der Fisch verhält sich komplett normal, er frisst, schwimmt mit den anderen im Becken herum. Aber so ca. 3-4 Mal am Tag sowie zur Nacht hin "stellt" er sich senkrecht, also kopf nach unten, direkt neben den Heizstab. Er verweilt dort dann relativ regungslos für einige Zeit und beginnt sich danach wieder völlig normal zu verhalten. An körperlichen Auffälligkeiten sehe ich nur, dass der After leicht weiß umrandet ist.

5. Angaben zum Aquarium
Laufzeit (seit wann in Betrieb?)= Seit ca. einem halben Jahr
Literzahl = 54 Liter
Temperatur = 24-25 Grad
pH/kH/NO2/NO3 =Sind mir leider zurzeit nicht bekannt
Wasserwechsel (Rhythmus und Menge) =Alle zwei Wochen, ca. 30 %


6. Angaben zum Filter
Wird über Kohle gefiltert ? =nein
Reinigung Rhythmus =Ca. alle zwei Monate


7.Sind bereits Therapiemaßnahmen erfolgt ? wenn ja, mit welchen Medikament ?Nein

Ich weiß, dass mein Becken viel zu klein ist für Mollys, nur leider wurde ich im Geschäft nicht darauf hingewiesen und bis jetzt fehlte mir die Zeit um mich um ein größeres Becken zu kümmern :-( Das möchte ich in den nächsten Wochen aber ändern!
Ich hoffe, dass das Verhalten des Mollyweibchens nichts mit der Beckengröße zu tun hat, sie nicht verkümmert ist oder so, und den Umzug in ein größeres Becken noch miterleben darf!

Was es noch zu sagen gibt: Das betroffene Weibchen wird sehr von den männlichen Mollys (2 Stück) belagert und ist auch regelmäßig schwanger.

Anbei ein Foto!

Liebe Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
KSB
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2013, 13:29
Wohnort: Hamburg

Re: Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Beitragvon NeuDelWin » 22.01.2013, 22:33

Ich habe nichts über weitere Anzeichen gelesen.... klemmt das Tier die Flossen? Hat es sichtbare äußere Veränderungen?
Zur Beckengröße kann ich dir sagen: Ein Molly fühlt sich dort sicher nicht komplett wohl (hatte mal das gleiche Problem, damals hatte ich noch nichtmal Nachwuchs deswegen) aber sterben wird er deswegen nicht. Und dieses senkrecht stehen im Wasser kommt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit NICHT von der Beckengröße.
Sicherlich wird sich bald jemand mit mehr Fachkompetenz zu deinem Beitrag äußern, aber zumindest die Sache mit der Größe sollte somit klar sein.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Beitragvon KSB » 23.01.2013, 09:51

Die Flossen klemmt sie nicht.
An äußeren Veränderungen ist mir nun noch aufgefallen, dass sie auf dem Maul, also zwischen den Augen,so eine helle Stelle hat.
Ansonsten ist alles wie oben beschrieben.

Danke schonmal für deine Antwort!
KSB
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2013, 13:29
Wohnort: Hamburg

Re: Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Beitragvon NeuDelWin » 28.01.2013, 15:02

Hi,
tut mir leid, das sich immernoch niemand gemeldet hat, dder sich mit deinem Problem auskennt. Wie geht es dem Tier denn inzwischen? Erfahrungsgemäß sterben solche Tiere leider irgendwann wenn man nicht weiß, wie behandelt werden soll/muß.

Gruß, Tobias Wichner
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Molly-Weibchen steht ab und zu senkrecht

Beitragvon Symphysodon » 30.01.2013, 17:31

Hi,
für mich sieht es aus als ob das Seitenlinienorgan einen Schaden hat. Ausgelöst von was auch immer. Ist nicht reparabel.
Um deine Wasserwerte solltest du dich mal kümmern (keine Teststreifen verwenden).
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast