Neonsalmler plötzlich schwarz

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Shalec » 06.06.2013, 22:40

Hallo,
wir haben seit Anfang April ein 56l Aquarium. Meine Freundin meinte es einmal gut für die Tiere und hatte einen Wasserwechsel UND Filterwechsel vorgenommen. Nach knapp einer Stunde wurde dann glücklicherweise bemerkt wie schlecht das war, und die alten Filterelemente wieder eingesetzt. Nun lief das Aquarium wieder ca. 5 Tage stabil. Dann wechselten wir 2 Elemente des Filters. Heute haben wir ca. 20l Wasser gewechselt, da sich wieder ein kleiner Parasit (weite Pünktchen) eingeschlichen hat. (Vermutlich durch die gefrorenen Mückenlarven..)
Nundenn, jetzt sehe ich, dass die gleichen Symptome auftreten. Die Neonsalmler sind schwarz (vorher blau-rot) und die restlichen Fische sind sehr apathisch. (13 Neons, 5 Rotkopf, 2 Schmetterlingsbuntbarsche (die schon das erste Mal Eier gelegt hatten :-), und ein paar Panzerwelse, so 6-8, sowie 3 Garnelen). Mehr Fische sollen nicht in das Becken, ich finde die Anzahl jetzt schon fast bedenklich. Aber das ist vorerst egal. Die Überlegung für ein neues Becken steht im Raum und wird bald realisiert.

Bevor ich mich da verrückt mache, hat diese Schwarzfärbung der Neons was mit dem Tag-Nachtzyklus zu tun, oder ist das, wenn die Wasserwerte die fast ersticken lassen?
Gibt es Tipps, wie ich das Becken wieder schleunigst ins Lot gerückt bekommen?
Viele Grüße und vielen Dank im Voraus!
Shalec
Shalec
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Wohnort: Bremen

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon NeuDelWin » 07.06.2013, 12:06

Hi,
hast du mal eine Wasseranalyse vornehmen lassen? Das könnte Aussagen über die Qualität des Wasser bringen. Am besten machen lassen und hier posten. Wie lang ist das Becken eingelaufen, bevor die Aktion mit Wasser und Filter gelaufen ist? Die Dunkelfärbung müsste man sehen, sie ist aber definitiv nicht normal. Werden die Tiere vielleicht von den Barschen attackiert und verletzt? Du hast ja gesagt, die hätten schon mal gebrütet. Die Weißpünktchen werden durch Stress begünstigt, die Anzahl der Fische kann da auch noch begünstigend für den Ausbruch der Erkrankung wirken. Sowohl für die Rotkopfsalmler, als (vielleicht) auch für die Panzerwelse (je nach Art) ist das Becken so schon zu klein. Hast du die Pünktchen schon behandelt? Und wenn nein: Mach das bitte unbedingt. Exit gegen Ichtyo ist da sehr effektiv. Erkrankte Tiere, die überleben, sollten übrigens in Zukunft immun gegen die Pünktchen sein. Wegen der Beckenvergrößerung: Lass das neue Becken ordentlich einlaufen, bevor du da die Fische einsetzt. Neuer Stress und schlechtes Wasser = Krankheiten.
Also wie gesagt: Ein paar genauere Infos über das Becken wären schon hilfreich. Und vor allem auch ein Bild der Tiere.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Shalec » 07.06.2013, 23:25

Hallo,
wir hatten heute eine Wasseranalyse durchführen lassen, die Werte haben sich vom letzten mal verbessert. Genauer heißt das:

Karbonhärte: 5
pH: 7,2
Gesamthärte: 7
NH4: 0,05 mg/l
NO2: 0,05 mg/l
O2: 8 mg/l
NO3: 0,5 mg/l
PO4: 0 mg/l
SiO2: 1,2 mg/l
Fe: 0mg/l
CO2: 12,5mg/l

Wir haben da nur Zwergversionen (maximal 5cm groß). Die Barsche sind ebenfalls sehr friedlich (jedenfalls dem aktuellen Besatz gegenüber, ein zweites Pärchen hatten wir kurzzeitig, aber zum Wohle der Fischer wieder abgegeben). Diese Färbung tritt nur ein, wenn wir das Licht ausschalten und für ca. 1h aus lassen. Alle Fische befinden sich dann am Boden, die Salmler verlieren an Farbe (bei den Rotkopf verschwindet das Rot, die Neons werden schwarz). Sobald wir das Licht wieder anschalten kommt die Färbung zurück. Die Pünktchen haben wir behandelt, nun insgesamt 3x. 2x in Folge (vor ca. 3 Wochen) und ein drittes Mal jetzt vor einer Woche. Behandelt wurde mit Protazol von Sera (empfohlen vom Händler).

Bilder sind hier zu sehen (sobald der Upload fertig ist, sind auch 2 Videos verfügbar). https://www.dropbox.com/sh/inhizl8kcri96kx/dbdV4ts5we

Es ist aber noch zu sagen, dass die Farbe bei den Neonsalmlern durch das Einschalten des Lichtes soweit, wie es dort zu erkennen ist, wieder zurückgekehrt ist. Sind denn - außer der Krankheit, wobei sich die Neons langsam entfärben und sterben - irgendwelche Verfärbungen bekannt?

Viele Grüße und vielen Dank für die Antwort!
Shalec
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Wohnort: Bremen

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon NeuDelWin » 08.06.2013, 03:17

Ich muss an dieser Stelle erst mal passen. Auf den Videos und Bildern sehe ich ehrlich gesagt nicht so richtig die schwarze Verfärbung der Tiere, von der du geredet hast. Aber wegen den Pünktchen: Du hast in 4 Wochen 3x behandelt? Das erscheint mir sehr seltsam. Normalerweise ist das nach einer Anwendung weg und überhaupt verschwinden die Pünktchen bei den befallenen Tieren nach kurzer Zeit wieder, wenn der Erreger in die Schwarmphase wechselt. Nach meiner Erfahrung überleben das viele Fische schon direkt nicht. Was mich aber interessieren würde: Wie filterst du das Wasser? hast du da evtl. Aktivkohle mit im Filter? Und was sind das für Schwebekörper im Wasser? Das sieht ja fast aus wie in einer Schneekugel (?)
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Shalec » 08.06.2013, 11:00

Hallo,
ich habe nun gelesen, dass sich Neonsalmler bei Nacht entfärben, vlt. habe ich da dann die Färbung falsch interpretiert. Sie sahen schwarz aus. Wenn es das nächste mal eintritt, werde ich davon mal Fotos machen.

Die Schwebeteilchen im Wasser resultieren daher, dass meine Freunin angst hatte, dass das Wasser zu "sauber" sei, d.h. zu wenig gute Bakterien drin sind, und da dann den vermutlich dreckigsten Schwamm aus dem Filter nahm, um diesen dann im Wasser auszuspülen.

Der Filter ist ein normaler Rucksackfilter mit 3 Phasen: großer Schwamm, Filterwatte (gleiche größe wie der Schwamm) und noch ein kleinerer Schwamm auf der Filterwatte. Also keine Aktivkohle.

Zu den Behandlungen: Wir hatten zunächst 1x behandelt, nach 4 Tagen waren immernoch Pünktchen zu sehen, laut Herstellerangaben sollte man dann ein weiteres Mal behandeln. Nach dieser zweiten Behandlung ist diese Krankheit vollständig verschwunden gewesen. Dann gab es diese vermeintliche Stresssituation (knapp 2-3 Wochen nach der Behandlung), als Filterelemente und Wasser gleichzeitig gewechselt wurden. Ca. eine Woche nach dieser Aktion waren wieder ein paar pünktchen an einigen der Salmler zu erkennen. Also haben wir eine 3. Behandlung durchgeführt.

Ich vermute, dass es einfach seltsame Zusammentreffen von Ereignissen waren, dass wir diese Verfärbung der Neons als Krankheit anerkannt haben. Nun denke ich jedoch, dass es ihre reguläre Nachtruheverfärbung ist und eigentlich kein Grund zur Sorge besteht. Ich werde es natürlich weiter beobachten.

Vielen Dank.
Shalec
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Wohnort: Bremen

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Symphysodon » 08.06.2013, 11:45

Hi,
hier hilft nur permanenter Wasserwechsel. Keine weiteten Kapriolen mit dem Filter. Filter wie auch Filtermedien nur leicht ausspülen. Den "Dreck" entfernen. Nicht zurück ins Becken! Wenig füttern!
Die beiden Werte von NO2 und NO3 mit je 0,5 mg/l sind unrealistisch. Da sollte noch mal gemessen werden. Das sind die einzig wichtigen Werte.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Shalec » 08.06.2013, 15:08

ich habe eben die Liste mit unseren Wasserwerten zum oben genannten Link hinzugefügt.
Den Filter spülen wir auch regulär nicht im Aquarium aus. Es war eine Ausnahme um die Bakterienanzahl im Aquarium zu erhöhen. (Vorsorge, falls die Wasserwerte zu schlecht waren).

Ich weiß jetzt auch nicht, ob du dich verlesen oder vertippt hast, die beiden Werte liegen bei 0,05 mg/l nicht bei 0,5mg/l.

Wir werden heute Abend wieder etwas Wasser wechseln (10l vermutlich) und das dann in den nächsten Tagen wiederholen. Ich hatte mir auch schon überlegt einen neuen Filter zu kaufen, da dieser sehr alt ist (mehr als 15 Jahre). Gibt es hier Empfehlungen für ein Becken mit 56-96l (Ich werde wohl ein Becken maßanfertigen lassen mit 80x40x40, wenn ich so eins nicht im Handel finde;die Höhe darf auch mehr als 40cm betragen, Breite und Tiefe sind maximal.) Rucksack oder Außenfilter.

Vielen Dank für die Hilfe.
Shalec
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Wohnort: Bremen

Re: Neonsalmler plötzlich schwarz

Beitragvon Symphysodon » 08.06.2013, 17:10

Shalec hat geschrieben:ich habe eben die Liste mit unseren Wasserwerten zum oben genannten Link hinzugefügt.
Den Filter spülen wir auch regulär nicht im Aquarium aus. Es war eine Ausnahme um die Bakterienanzahl im Aquarium zu erhöhen. (Vorsorge, falls die Wasserwerte zu schlecht waren). ? ? ?

Ich weiß jetzt auch nicht, ob du dich verlesen oder vertippt hast, die beiden Werte liegen bei 0,05 mg/l nicht bei 0,5mg/l.
Ok. beim Nitrit habe ich mich vertan. Nitrat mit 0,5 mg/l ist schon erst mal ein Zeichen, dass der Nitrifikationskreislauf in Gang gesetzt ist. Jetzt kanns nur besser werden.
Dein pH Wert solltest du senken. Im Moment hast du kaum (zu wenig) CO2 als Pflanzendünger im Wasser.


Wir werden heute Abend wieder etwas Wasser wechseln (10l vermutlich) und das dann in den nächsten Tagen wiederholen. Ich hatte mir auch schon überlegt einen neuen Filter zu kaufen, da dieser sehr alt ist (mehr als 15 Jahre). Wenn er ohne Beanstandung läuft, brachst du keinen neuen. Wenn ein neuer, dann so großkaufen, dass der Beckeninhalt drei mal pro Stunde umgewälst wird. Größer ist immer besser als zu klein, denn der Filter sollte eh nur mit 1/3 Leistung gefahren werden. Gibt es hier Empfehlungen für ein Becken mit 56-96l (Ich werde wohl ein Becken maßanfertigen lassen mit 80x40x40, wenn ich so eins nicht im Handel finde;die Höhe darf auch mehr als 40cm betragen, Breite und Tiefe sind maximal.) Rucksack oder Außenfilter. Außenfilter!

Vielen Dank für die Hilfe.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast