Listinus - einfach die besten Toplisten



Fisch des Monats

                   

 

Wollt ihr euren Lieblingsfisch vorstellen, dann schickt mir euren Bericht.

 

Rasbora heteromorpha, Keilfleckbärbling      

Herkunft: Südostasien

Temperatur: 23 - 27°C

Härte (°dGH): 6 - 10

Ph-Wert: 6,5

Größe (in cm): 4,5 cm

Sonstiges: Schwarmfisch

Ein sehr quirliger Aquariumbewohner ist der Keilfleckbärbling. Er flitzt den mehr oder weniger den ganzen Tag durch das Aquarium auf der Suche nach Futter. Dabei leuchtet und glitzert er mit seinem kupferfarbenen Kleid im Licht der Aquariumbeleuchtung.  

Seinem Bewegungsdrang entsprechend sollte das Aquarium auch eingerichtet sein. Große Schwimmflächen sollten vorhanden sein, aber auch eine Randbepflanzung, die Ruheräume bieten. Der Keilfleckbärbling ist ein Schwarmfisch und sollte daher auch mit mindestens 5 besser 10 oder 20 Artgenossen gehalten werden. Je nach Größe des Schwarms sollte das Aquarium daher auch 60cm Kantenlänge und mehr betragen. 

Als Futter nehmen sie alles an, was die kleinen Tiere bewältigen können. Möchte man die Fische züchten, so empfiehlt sich die Keilfleckbärblinge mit Mückenlarven zu füttern.

Als Zuchtbecken, in das ein Pärchen eingesetzt wird, eignen sich Aquarium ab etwa 50 Litern. Da die Eier und die Jungfische sehr infusorienempfindlich sind, sollte auf eine Beckeneinrichtung sowie Bodengrund verzichtet werden. Eine breitblättrige Pflanze wie eine Cryptocoryne befestigt man am besten mit einem Glasstab auf dem Boden. Bei richtigen Wasserwerten GH 2 - 5 °dgh, PH 5,3 bis 6, legen die Fische Ihre Eier meist auf der Unterseite der Pflanzenblätter ab.

Das Aquarium sollte mit Papier abgedunkelt werden und nicht im direkten Sonnenlicht stehen.

Nach etwa 24 bis 48 Stunden schlüpfen die Jungen. Nach weiteren 4 Tagen schwimmen die Fische frei. Zunächst sollten sie mit Liqui-fry, Euglena, Pantoffeltierchen oder feinstes Staubfutter gefüttert werden. Später kann dann auch Artemia gereicht werden.

Fisch des Monats vom:

Januar 2004    Glühlichtsalmler

November 2003   Bratpfannenwels

September 2003 Der Dornauge

August 2003 Siamesische Rüsselbarbe

Juli 2003 Gold Kolumbianer

Mai/ Juni 2003 Feuerschwanz

März 2003 Prachtschmerle

Februar 2003 Roter von Rio

Januar 2003 Der Rote Neon

Dezember 2002 Der Schmetterlingsbundbarsch

November 2002 Der Trauermantelsalmler

Oktober 2002 Der blaue Fadenfisch

August/September 2002 Der Platy

Juli 2002 Der Glühlichtsalmler

Mai/ Juni 2002 Der siamesische Kampffisch

April 2002 Der Metall Panzerwels

März 2002 Der Guppy

Januar 2002 Der Zebrabärbling

Dezember 2001 Der blauen Antennenwels

Oktober/November 2001 Der Skalar