Home   Newsletter   Impressum   Weiterempfehlen   Forum   Kontakt 
Fisch des Monats
Bild des Monats
Das Thema
Datenbank
Zierfischlexikon
Forum

Tipps und Tricks
Kalender

Forum
Galerie
Umfrage
Reiseführer
Bannertausch
Webring
Linkliste

Shopping
Adventskalender
Bücherkiste

Datenbank

Was muss ich beim Fischkauf beachten?

Welcher Aquarianer kennt das nicht. Eigentlich will man ja nur mal schauen. Man schlendert an den Becken vorbei und da passiert es: "Was ist das", "der ist aber schön", "den will ich haben" so oder so ähnlich sind dann wahrscheinlich die Gedanken, wenn man eine Neuentdeckung macht. Man erkundigt sich an die Bedingungen und stellt fest, das der oder die Fische in das Aquarium passen.

Aber was sollte man nun beim Kauf unbedingt beachten um einer bösen Überraschung zu entgehen.

  1. sollten alle Bedingungen passen. D.h die Wasserwerte müssen für eine Artgerechte Haltung stimmen, genügend Platz muss vorhanden sein, auch dann noch wenn die Fische ausgewachsen sind und zum Schluss sollten auch die Mitbewohner zu den neuen Fische passen.

  2. fährt man in den nächsten 2 Wochen Urlaub? Wenn ja dann kauft euch erst danach die Fische. Mit neuen Fischen besteht immer die Gefahr, das man sich eine Krankheit in das Aquarium einschleppt, die genau dann ausbricht, wenn man nicht da ist.

  3. der Fisch selber sollte gesund aussehen, d.h. er sollte gut gefärbt sein, die Flossen nicht klemmen und munter umherschwimmen. Gerade das Flossenklemmen ist bei manchen Fische wie zum Beispiel dem Skalar ein Anzeichen dafür, dass er sich unwohl fühlt. Auch sollte man sich die anderen Fische in dem Becken anschauen. Ist hier einer Krank? Als nächstes schaut man sich das Wasser an. Wenn das Wasser eine bunte Färbung hat, Finger weg! Dies ist ein sicheres Indiz für Medikamente. Gut ist, wenn man mehrere Tage hintereinander sich die Fische anschaut. Anschließend fragt man am besten wie lange die Fische schon im Becken sitzen. Bei seriöse Händler kommen neue Fische erst einmal 1 Woche in Quarantäne und werden erst dann verkauft.

  4. Sind Sie sich in einer der Punkten 1. bis 3. nicht ganz sicher, dann lassen Sie den Kauf lieber.

  5. Die Fische werden üblicherweise in einer Plastiktüte verpackt. Diese sollte man noch mal in einer Papiertüte oder ähnliches verpacken, damit  Sie abgedunkelt ist. Für die Fische ist ein Transport im dunklen schonender. Im Winter sollten sie die Tüte am besten in Zeitung einrollen oder in eine Isoliertasche verpacken. Anschließend schnell nach Hause.

  6. Nachdem die Fische heil daheim angekommen sind, müssen sie sich erst an die neue Temperatur im Haltungsbecken gewöhnt werden. Hierzu legt man die Transporttüte in das Aquarium und lässt sie min. 20 Minuten schwimmen. Anschließend öffnet man die Tüte und füllt alle 10 Minuten einen Schluck Aquariumwasser in die Tüte, bis sie mit etwa doppelt so viel Aquariumwasser wie Fremdwasser gefüllt ist.

  7. Nun können die Fische umgesetzt werden. Will man ganz sicher gehen, dann kommen die Neuankömmlinge erst einmal in ein Quarantänebecken. Zum Umsetzen schüttet man den Tüteninhalt durch ein Netz in einen Eimer. Auf diese Weise kommt kein Transportwasser in das Heimische Aquarium.

  8. Oft werden die neuen Fische etwas ruppig von den anderen Fische begrüßt und flitzen gestresst durch das Becken und suchen Schutz. Daher sollte man die Beleuchtung für ein paar Stunden ausschalten. Hierdurch kommen die Fische in Ruhe.

  9. In den nächsten Tagen müssen die Fische ausreichend beobachtet werden ob sich Krankheitssymptome zeigen.

Es hört sich natürlich etwas umständlich an mehrere Tage hintereinander in einen Laden zu gehen und so weiter. Wenn man natürlich den Händler gut kennt und im Vertraut, dann fallen diese Punkte natürlich weg.



 

http://www.aqua-aquaristik.de