Home   Newsletter   Impressum   Weiterempfehlen   Forum   Kontakt 
Fisch des Monats
Bild des Monats
Das Thema
Datenbank
Zierfischlexikon
Forum

Tipps und Tricks
Kalender

Forum
Galerie
Umfrage
Reiseführer
Bannertausch
Webring
Linkliste

Shopping
Adventskalender
Bücherkiste

Fischdatenbank

Microgeophagus ramirezi, Kolumbianische Schmetterlingsbundbarsch 

Herkunft: Kolumbien

Temperatur: 25 - 28°C

Härte (°dGH): um 3 - 16

Ph-Wert: 7

Größe (in cm): ca. 6 - 7 

Sonstiges: Elternfisch

Der Kolumbianische Schmetterlingsbundbarsch fühlt sich am wohlsten in einem kleinen Schwarm. Am besten hält man ihn mit mindesten 3 Tieren, wobei auf ein Männchen mindestens 2 Weibchen kommen sollten. Das Becken sollte eine Kantenlänge von 60 cm nicht unterschreiten, da diese Fische Reviere bilden und Eindringlinge vertreiben. Zu anderen Fische sind sie aber friedlich. 

Bei der Einrichtung sollte man ein paar Kleinigkeiten beachten. Der Bundbarsch lebt in freier Wildbahn in der Uferregion, in denen es viele Pflanzen wachsen und Wurzel und Äste hereinragen. Man sollte daher auf eine dichte Hintergrundbepflanzung achten und auch eine kleine Moorkienwurzeln spendieren, hinter der die Fische Schutz finden. Die Wurzel hat noch einen zweiten Vorteil. Sie gibt Huminsäure ab und säuert das Wasser damit leicht an. Der Kies sollte fein sein aber nicht zu hell. Der Filter sollte so eingestellt werden, das er keine zu starke Strömung erzeugt.

Als Futter eignet sich alles. Wer mit dem Gedanken spielt die Fische zu züchten, kommt allerdings um Lebend und Frostfutter nicht drum herum. 

Das Männchen ist vom Weibchen gut zu unterscheiden. Die Rückenflosse des Männchen ist länger und spitzer ausgezogen als die des Weibchen.

Die Zucht kann bei günstige Haltungsbedingungen und dem richtigen Futter leicht bewerkstelligt werden. Die Fische laichen sogar im Gesellschaftsbecken ab. Die Brutpflege betreiben beide Elterntiere gleichermaßen. Wer allerdings zu viele Feindfische mit im Becken hat, wird leider nicht all zu viele Junge durchkriegen. hier empfehle ich ein Zuchtbecken, in das 2 Weibchen und 1 Männchen gesetzt werden. In das Zuchtbecken gibt man am besten einen feinen Sandboden, in den die Fische ein kleine Mulde buddeln können. Die Eier sind orange bis durchsichtig und haben einen Durchmesser von knapp einem Millimeter. Je nach Temperatur und Wasserwerten, schlüpfen die kleinen Jungen nach 2 bis 3 Tagen und schwimmen ab etwa dem 5 Tag frei. Als Erstfutter bieten sich Artemia Nauplien an.

Prachtschmerle

siamesische Kampffisch

Guppy

Zebrabärbling

blauen Antennenwels

Roter von Rio

Der Rote Neon

Glühlichtsalmler

Platy

Skalar

Schmetterlingsbundbarsch

Feuerschwanz 

Gold Kolumbianer

Siamesische Rüsselbarbe

Metall Panzerwels

Dornauge

blaue Fadenfisch

Zwergfadenfisch

Rotkopfsalmler

Bratpfannenwels

Trauermantelsalmler

Schnecken

Keilfleckbärbling

Kupfersalmler

Rückenschwimmender Kongowels

Marmorierter Beilbauch

Rotflossensalmler

blauer Perusalmler

http://www.aqua-aquaristik.de