Home   Newsletter   Impressum   Weiterempfehlen   Forum   Kontakt 
Fisch des Monats
Bild des Monats
Das Thema
Datenbank
Zierfischlexikon
Forum

Tipps und Tricks
Kalender

Forum
Galerie
Umfrage
Reiseführer
Bannertausch
Webring
Linkliste

Shopping
Adventskalender
Bücherkiste

Fischdatenbank

Gymnocorymbus ternetzi, Trauermantelsalmler 

Herkunft: Bolivien

Temperatur: 23 - 26°C

Härte (°dGH): um 8 - 12

Ph-Wert: 6-7

Größe (in cm): ca. 5,5 

Sonstiges: Schwarmfisch

Trauern wird dieser Fisch nicht, außer sie halten ihn einzeln, denn erst ab mindestens 5 Tieren fühlt er sich wohl. Je größer der Schwarm, desto wohler fühlt er sich. Den Namen trägt er wohl von seiner schwarzen Trauerbekleidung.

An die Einrichtung stellt dieser Genosse nur wenig Ansprüche. Dunkler Bodengrund, dichte Bepflanzung mit verstecken und ein paar Schwimmpflanzen reichem ihm völlig aus. Vor allem die Schwimmpflanzen sind empfehlenswert, da er allzu helles Licht meidet. Das Aquarium sollte mindestens 60cm Lang sein um einen kleinen Schwarm Platz zu bieten. Einen Wasserwechsel sollte regelmäßig durch geführt werden, da sie in verschmutzen, sauerstoffarmen Wasser blass werden.

Auch mit dem Futter sind sie nicht wählerisch. Sie fressen alles was ihnen vor das Maul kommt.

Die Geschlechter lassen sich leider nicht allzu leicht unterscheiden. Die Männchen sind meist etwas kleiner und schlanker als die Weibchen. Zur Zucht sollte man möglichst junge Tiere aussuchen, da älter Weibchen oft unter Laichverhärtung leiden. Das Becken sollte etwa 15 bis 25 Liter haben und mit einem Heizer auf ca. 25 bis 28°C beheizt sein. Auf einen Filter kann versichtet werden, da er die Eier einsaugen würde. Am Boden muß ein Laichrost oder alternativ Murmel, Steine oder ähnliches ausgelegt werden, da die Eltern ihren Eiern nachstellen. Das Aquarium darf keine Beleuchtung haben und auch nicht in der Sonne stehen. 

Kurz vor der Paarung schießen die Fische Seite an Seite durch das Becken. Die Paarung an sich ist nur ein kurzer Augenblick. Trauermantelsalmler sind sehr produktiv sie können leicht 300 und mehr Eier auf einmal legen.

Nach 24 bis 36 Stunden schlüpfen die Jungen, nach weiteren 4 bis 5 Tagen schwimmen sie frei. Als Erstfutter bietet sich Staubfutter oder Artemia an. Hierbei ist aber sparsames füttern sehr wichtig. Da zu viel Futter das Wasser belastet und die Fische töten kann. Am besten ist es zusätzlich alle 3 Tagen ein bisschen Wasser zu wechseln.

Prachtschmerle

siamesische Kampffisch

Guppy

Zebrabärbling

blauen Antennenwels

Roter von Rio

Der Rote Neon

Glühlichtsalmler

Platy

Skalar

Schmetterlingsbundbarsch

Feuerschwanz 

Gold Kolumbianer

Siamesische Rüsselbarbe

Metall Panzerwels

Dornauge

blaue Fadenfisch

Zwergfadenfisch

Rotkopfsalmler

Bratpfannenwels

Trauermantelsalmler

Schnecken

Keilfleckbärbling

Kupfersalmler

Rückenschwimmender Kongowels

Marmorierter Beilbauch

Rotflossensalmler

blauer Perusalmler

http://www.aqua-aquaristik.de