Home   Newsletter   Impressum   Weiterempfehlen   Forum   Kontakt 
Fisch des Monats
Bild des Monats
Das Thema
Datenbank
Zierfischlexikon
Forum

Tipps und Tricks
Kalender

Forum
Galerie
Umfrage
Reiseführer
Bannertausch
Webring
Linkliste

Shopping
Adventskalender
Bücherkiste

Fischdatenbank

Colisa lalia, Zwergfadenfisch      

Herkunft: Ostasien

Temperatur: 16 - 26°C

Härte (°dGH): bis 30

Ph-Wert: 6 - 8

Größe (in cm): 5 cm

Sonstiges: Labyrinthfisch

 Der Zwergfadenfisch ist ein sehr beliebter Aquariumfisch. Er stellt keine allzu großen Ansprüche an die Wasserwerte und Futter, lassen sich gut mit anderen Fischen vergesellschaften und sieht zudem sehr farbenfroh aus. 

Da er nicht allzu groß wird, ist er auch für kleinere Aquarium ab 60cm Kantenlänge geeignet. 1 Männchen sollte mit 2 Weibchen gehalten werden, da die Männchen revierbildend sind und diese auch aggressiv gegenüber anderen Artgenossen verteidigen. Das Aquarium sollte mit einer dichten Rand- und Hintergrundbepflanzung ausgestattet sein. Ein paar Schwimmpflanzen sind von Vorteil. Ein paar Wurzeln oder Steinaufbauten mögen sie auch, da sich gestresste Weibchen gerne dahinter mal verstecken. Der Filter sollte nicht zu stark sein. Besonderst wenn man diese Fische züchten möchte, sollte die Wasseroberfläche ruhig sein, da sonst die Schaumnester zerstört werden.

Bei den richtigen Wasserwerten und einem Abwechslungsreichem Futter laichen die Zwergfadenfische regelmäßig in Gesellschafts - und Zuchtbecken ab. Meist hilft eine Temperaturerhöhung auf 30°C, um das Männchen anzuregen ein Nest zu bauen. Er umwirbt anschließend das Weibchen und versucht es unter das Schaumnest zu locken. Hat er die Sache gut gemacht und ist das Weibchen laichbereit, folgt es brav. Bei der Paarung umschlingt das Männchen das Weibchen. Das Gelege besteht aus bis zu 500 Eiern. Die Eier sind schwimmfähig und steigen ins Nest auf.

Nach der Paarung sollte das Weibchen entfernt werden, da das Männchen es vertreiben wird. Er verteidigt das Nest gegen alle potentielle Feinde und pflegt die Eier. Sollte mal eines aus dem Schaumnest fallen, wird es aufgesammelt und wieder an Ort und Stelle zurück gespuckt.

Nach ca. 36 Stunden schlüpfen die ersten Jungen. Nach etwa 4 Tagen verlassen sie das Nest und machen erste Freischwimmversuche.

Als Erstfutter bieten sich Rädertierchen und Pantoffeltierchen an später Artemia und Staubfutter. 

Prachtschmerle

siamesische Kampffisch

Guppy

Zebrabärbling

blauen Antennenwels

Roter von Rio

Der Rote Neon

Glühlichtsalmler

Platy

Skalar

Schmetterlingsbundbarsch

Feuerschwanz 

Gold Kolumbianer

Siamesische Rüsselbarbe

Metall Panzerwels

Dornauge

blaue Fadenfisch

Zwergfadenfisch

Rotkopfsalmler

Bratpfannenwels

Trauermantelsalmler

Schnecken

Keilfleckbärbling

Kupfersalmler

Rückenschwimmender Kongowels

Marmorierter Beilbauch

Rotflossensalmler

blauer Perusalmler

http://www.aqua-aquaristik.de